Kurzbeschreibung / Antwort

KW-Aktivantenne KN4-Mini Whip

KW-Aktivantenne KN4-Mini Whip 0,1 - 35 MHz von HFT KN-Antennen

Detailbeschreibung

Sehr leistungsfähige Made in Germany Empfangs Aktivantenne!

Die HFTKN4-MiniWhip hat einen anderen Grundaufbau der Standard-MiniWhip. Sie besitzt einen zusätzlichen FET zur Arb.Pkt.Stabilisierung und eine Komplimentär-Endstufe. Sie unterscheidet sich auch in der Halbleiterbestückung und einigen weiteren Veränderungen. Die Frequenzlinearität/Leistungswerte (untere bis obere Bereiche) sind im Gegensatz zu üblichen KW-Aktivantennen etwas besser angepasst, was auch die Leistungsfähigkeit oberhalb 20 MHz erhöht.

Von den Leistungswerten liegt sie im Bereich von kommerziellen, längeren KW-Aktivantennen, ist aber dennoch eine MiniWhip mit ihren Vor- und Nachteilen. Eine Besonderheit ist auch die Öse, welche kapazitiv mit der Innensonde verbunden ist.

Bei ungünstigen Feldstärken/Standorten oder für Optimierung der untersten Frequenzbereiche, kann die KN4 mit etwas Draht aufgehangen werden, was die Leistung/Verstärkung usw. wesentlich erhöht. Dabei erhöht sich natürlich auch im gleichen Verhältnis die Störsignalaufnahme.

Dennoch bietet diese Möglichkeit Spielraum für eigene Experimente. Übliche Befestigung der KN4 ist ein PL-Fuß. Zur Aufhängung wird die Kappe einfach abgezogen. 

 

Technische Daten:

  • Frequenzbereich: 0,1-35 MHz
  • Verstärkung: über 20dB
  • Grundpegel –65dBm
  • IP2 >70dBm
  • IP3 >30dBm
  • PLAnschluss
  • Stromversorgung: 12V / 100mAmpere
  • Stromverbrauch Antenne: 50mA
  • Abm./Gewicht: 130x40mm, 300g
  • Antennen-Überspannungsschutz
  • Verpolungsschutz in der Weiche
  • Rückstellsicherung in der Weiche
  • Robust und Wetterfest 

Hinweis zur Antenne:

Eine Mini Whip ist eine Einfach-Aktivantenne und kann auch nicht die Signalqualitäten von aufwendigen, kommerziellen KW-Aktivantennen bringen. Störsignale werden genauso verarbeitet wie Nutzsignale. Daher sollte eine MiniWhip möglichst nicht in Wohnräumen oder im Haus-Inneren betrieben werden. Die meisten Nebenstörungen werden über das Kabel und metallische Befestigungen aufgenommen. Daher ist eine Aufhängung zu bevorzugen.